Messeprogramm junge innovative Unternehmen

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert die Teilnahme junger innovativer Unternehmen an ausgesuchten internationalen Leitmessen in Deutschland. (Auszug aus der Pressemitteilung 6.11.2018 / Bild Quelle: © Fotolia.com/davis)

"Die Teilnahme an internationalen Messen kann für viele Unternehmen ein Sprungbrett sein, um in neuen Märkten Fuß zu fassen. Jungen Unternehmen fehlt es in ihren Anfangsjahren aber oft an den nötigen finanziellen Mitteln und der Erfahrung, um auf internationalen Messen geschäftswirksame Kontakte zu knüpfen. Insbesondere junge innovative Unternehmen unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie seit vielen Jahren genau hierbei. Das Förderprogramm zur Teilnahme junger innovativer Unternehmen an internationalen Leitmessen in Deutschland wurde von der Bundesregierung nun um weitere vier Jahre, bis zum 31. Dezember 2023, verlängert."

Unter folgenden Linsk erhalten Sie die ausführliche Meldung: https://bit.ly/2JXSXnY

und umfangreiche Informationen der Wirtschafts- und Mittelstandsförderung: http://www.bafa.de/DE/Wirtschafts_Mittelstandsfoerderung/Auslandsmarkterschliessung/Messeprogramm_junge_innovative_Unternehmen/messeprogramm_junge_innovative_unternehmen_node.html?fbclid=IwAR13L--xU_XRZm4HxsblHK0ArAK-ObwcEHVq5PpAUw762IdQFlssKcglXLQ

 

„Sachsen-Anhalt DIGITAL“

Kleine und mittlere Unternehmen können verstärkt in digitale Produkte und Geschäftsmodelle investieren.

Presseinformation der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (6.11.2018) (Foto Quelle: IB)

Das Förderprogramm „Sachsen-Anhalt DIGITAL“ wird mit Unterstützung von EU-Mitteln neu aufgelegt. Es besteht aus zwei Bausteinen: der erweiterten Richtlinie „Digital Creativity“ und der völlig neuen Richtlinie „Digital Innovation“. Aus „Digital Creativity“ werden Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Entwicklung interaktiver Inhalte und innovativer audiovisueller Medienproduktionen wie Apps, Websites oder crossmediale Projekte mit bis zu 90 Prozent (max. 130.000 Euro) bezuschusst. „Digital Innovation“ nimmt die digitalen Prozesse in Unternehmen in den Fokus. Unterstützt werden insbesondere die Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle sowie die Digitalisierung von Produkten, Produktionsprozessen und Geschäftsabläufen. Unternehmen erhalten u. a. für Investitionen, Sachausgaben oder Leistungen Dritter einen Zuschuss von bis zu 70 Prozent (max. 70.000 Euro).

Die ausführliche Pressemitteilung finden Sie hier: https://bit.ly/2qGoUsp

 

Claudia Zeidler „Unternehmerin des Landes Sachsen-Anhalt 2018“

Die MZ Weißenfels/Zeitz berichtet:

"Claudia Zeidler ist Chefin von mehr als 130 Mitarbeitern in Weißenfels. Jetzt hat die Einzelhandelskauffrau eine besondere Auszeichnung erhalten."

Den gesamten Artikel finden Sie hier: https://bit.ly/2qvo3uw

Das Servicezentrum geht in die nächste Runde

Das Servicezentrum für Gründerinnen und Unternehmerinnen geht in die zweite Runde! Neben Magdeburg und Halle gehen wir in die Regionen. Künftig werden wir in Weißenfels, Dessau, der Altmark und Börde sowie der Harzregion mit unseren Partnern für unsere Unternehmerinnen und Gründerinnen bewährte und neue Formate anbieten.

Sarah Werner ist Sachsen-Anhalts Gründerin des Jahres 2018

Sarah Werner ist Sachsen-Anhalts Gründerin des Jahres 2018

Magdeburg.  Am 19. Oktober 2018 verlieh das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt den Preis „Gründerin des Landes Sachsen-Anhalt 2018“ an Sarah Werner mit ihrem Unverpackt-Geschäft „Frau Ernas loser LebensMittelPunkt“ in Magdeburg. Die Laudatio hielt Dr. Jürgen Ude, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt.  Bei der 12. Preisverleihung in der IHK Magdeburg wurden auch in diesem Jahr die unternehmerischen Leistungen von Frauen in Sachsen-Anhalt ausgezeichnet. Prämiert wurden Unternehmerinnen mit tragfähigen Unternehmen, pfiffigen Ideen und zukunftsweisenden Produkten und Dienstleistungen. „Wir müssen und wollen Frauen als Unternehmerinnen und Managerinnen in Sachsen-Anhalt sichtbarer machen und dazu beitragen, dass Unternehmerinnentum künftig noch attraktiver wird“, sagte Traudel Gemmer, Präsidentin des Verbandes in Magdeburg. Der Gründerinnenpreis ist mit 1.000 Euro dotiert.

 

Unternehmerinnen des Jahres 2018 stehen fest!

Der AMU Verband selbständiger Frauen Sachsen-Anhalt e.V. vergab am 19. Oktober 2018 die Unternehmerinnenpreise 2018 an:

Susanne Seidel „Unternehmerin des Landes Sachsen-Anhalt 2018“ in der Kategorie bis 5 Mitarbeiter

Claudia Zeidler „Unternehmerin des Landes Sachsen-Anhalt 2018“ in der Kategorie über 6 Mitarbeiter

Ilka Malek in der Kategorie „Managerin des Landes Sachsen-Anhalt 2018“

und

Sarah Werner mit dem Sonderpreis „Gründerin des Landes Sachsen-Anhalt 2018“ des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt

Bei der 12. Preisverleihung in der IHK Magdeburg wurden auch in diesem Jahr die unternehmerischen Leistungen von Frauen in Sachsen-Anhalt ausgezeichnet. Prämiert wurden Unternehmerinnen mit tragfähigen Unternehmen, pfiffigen Ideen und zukunftsweisenden Produkten und Dienstleistungen. „Wir müssen und wollen Frauen als Unternehmerinnen und Managerinnen in Sachsen-Anhalt sichtbarer machen und dazu beitragen, dass Unternehmerinnentum künftig noch attraktiver wird.“, sagte Traudel Gemmer, Präsidentin des Verbandes in Magdeburg.

Die Preise erhielten Unternehmerinnen in drei Kategorien. Den mit 2.000 Euro dotierten Unternehmerinnenpreis in der Kategorie Unternehmen unter 5 Mitarbeiter gewann Susanne Seidel aus Halle. Den Preis in der Kategorie Unternehmen mit mehr als fünf Mitarbeitern in Höhe von 2.000 Euro ging an Claudia Zeidler aus Weißenfels. Den Managerinnenpreis in Höhe von 1.000 Euro erhielt Ilka Malek aus Magdeburg. Zusätzlich wurde mit dem Sonderpreis des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung die „Gründerin des Jahres 2018“ Sarah Werner aus Magdeburg durch den Schirmherrn der Preisverleihung, Minister Willingmann und Staatssekretär Dr. Jürgen Ude prämiert. Der Gründerinnenpreis ist mit 1.000 Euro dotiert.

AMU – Verband selbständiger Frauen Sachsen-Anhalt e.V.

AMU ist landesweit das Netzwerk für Führungsfrauen und Unternehmerinnen in Sachsen-Anhalt. Die regionale Verhaftung in der von kleinen und mittelständischen Unternehmen geprägten Wirtschaftsstruktur Sachsen-Anhalts bestimmt den Charakter und die Aktivitäten des Verbandes. AMU setzt sich sowohl für Frauen in Führungspositionen und im Management, als auch für Unternehmerinnen ein (Aktive Managerinnen Unternehmerinnen).

Pressebild: Gewinnerinnen des Unternehmerinnenpreises 2018 Sachsen-Anhalt (Fotograf: Steffen Lehmann) [v.l.n.r.] Sarah Werner (Frau Ernas loser LebensMittelPunkt, Magdeburg), Ilka Malek (Medizinischer Dienst der Krankenversicherung Sachsen-Anhalt, Magdeburg), Claudia Zeidler (E-Center Claudia Zeidler e. K., Weißenfels), Susanne Seidel und Saskia Moser (samosa UG, Halle (Saale))

Female Funding – Wie Frauen Frauenunternehmen finanzieren können

BPC Geschäftsführerin Traudel Gemmer zu Gast in der WeiberWirtschaft Berlin eG

Wenn es darum geht, ein Unternehmen im Digital-Bereich oder im E-Commerce aufzubauen, reicht eine gute Idee allein nicht aus. Ohne eine solide Finanzierung können sich die Unternehmen nicht optimal entwickeln. Dafür kommen nicht nur klassische Kredite, sondern auch Investitionen von Business Angels in Frage. Von diesen sog. Venture Capital-Investitionen gingen 2017 weltweit nur 2 Prozent an Frauen.

Doch warum erhalten Frauen so wenig Venture Capital? An Ideen und Überzeugungskraft mangelt es Gründerinnen sicherlich nicht. Alle Ermutigungen, die sich an Frauen richten, ein Unternehmen zu gründen und groß zu denken, laufen jedoch ins Leere, wenn Gründerinnen vom Kapital abgeschnitten sind.

Studien konnten nachweisen, dass Investoren die Glaubwürdigkeit, Vertrauenswürdigkeit, Erfahrung und das Wissen der Gründerinnen infrage stellten. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass die optimale Gründungsperson in den Augen von Wagniskapitalgebern männlich ist. Um diese Situation nachhaltig zu verändern, diskutieren in der Veranstaltung Venture Capital Geberinnen und –nehmerinnen über die Potenziale dieser Finanzierungsmöglichkeit und berichten über ihre Hürden und Herausforderungen in der Branche.

Wir möchten mit dieser Veranstaltung auf allen Seiten ein größeres Bewusstsein für diese Finanzierungsmöglichkeit schaffen, Know-How vermitteln, relevante Akteurinnen vernetzen und zu einer größeren Vielfalt in der Business Angels- Landschaft beitragen. Wenn Sie überlegen, wo Sie Ihr Geld investieren können, wie Sie Ihre Unternehmensidee finanzieren sollen oder einfach mehr zum Thema erfahren und sich vernetzen möchten, dann besuchen Sie unsere Veranstaltung. Es erwarten Sie spannende Diskussionen, Know-How und individuelle Gespräche mit Expertinnen rund um das Thema Finanzierung.

Programm

18.00 Uhr Ankommen

18.15 Uhr Begrüßung

18.30 Uhr Diskussion mit Venture Capital Geberinnen und –nehmerinnen:

Ingrid Abel; Wittcon BeteiligungsGmbH, Berlin

Von 2005 bis 2017 leitete Ingrid Abel Business Angels Club Berlin-Brandenburg e.V. Sie war als kaufmänn. Leiterin eines Start Ups selbst schon auf Finanzierungssuche und ist heute Gesellschafterin in zwei Business Angels Fonds und einer Beteiligungsgesellschaft.

Mali M. Baum; W Lounge, Berlin

ist Mitinhaberin und Geschäftsführerin von W Lounge, einem professionellen Netzwerk im technologischen Gründungsumfeld, und Gründerin und Geschäftsführerin eines neuen Dachfonds mit dem Focus Diversity. Sie ist Mitbegründerin der „Women´s Influencers Organisaton und vorwiegend international tätig.

Traudel Gemmer; Kanzlei Gemmer, Magdeburg

Die Steuerberaterin mit den Tätigkeitsschwerpunkten Gründungsberatung, Begleitung von Umstrukturierungen und Unternehmensbewertung ist seit 2007 auch Richterin am Landesverfassungsgericht. Sie ist Präsidentin des Verbands selbständiger Unternehmerinnen in Sachsen-Anhalt e.V. und Regionalverantwortliche der bga.

Katharina Wolff; D-Level GmbH, Hamburg

ist Inhaberin und Geschäftsführerin der Unternehmensberatung "D-Level GmbH" Die Diplom-Juristin unterstützt zusätzlich mit ihrer Beteiligungsgesellschaft „Wolff Ventures“ junge Startups in verschiedenen Entwicklungsphasen fachlich und finanziell.

Moderation: Claudia Neusüß; compass orange GmbH, Berlin

ist Mitinhaberin der compassorange GmbH – einer Agentur für zeitgemäße Personal- und Organisationsentwicklung. Sie ist als Beraterin, Moderatorin, Speaker, Coach sowie als Autorin tätig.

19.30 Uhr Know-How Input: Wie werde ich Business Angel? Ablauf und Struktur von Venture Capital Investments; rechtliche und steuerliche Herausforderungen einer Business Angel-Finanzierung

Eva- Juliane Stark; Venture Ladies/ P+P Pöllath + Partners; Berlin

Die Rechtsanwältin ist auf Gesellschaftsrecht mit Schwerpunkt Venture Capital spezialisiert. Sie ist auch Gründerin des Netzwerks „Venture Ladies“, dass über 2.000 Mitglieder aus der Venture Capital Szene vereint.

20.00 Uhr Fragerunde

ab 20.30 Uhr Netzwerken am Buffet

21.30 Uhr Ende

Veranstalter sind:

CrossEUWBA - das von der Italienischen Handelskammer für Deutschland (ITKAM) geleitetes EU-Projekt -www.crosseuwba.eu

Weiberwirtschaft eG - www.weiberwirtschaft.de

Venture Ladies - www.ventureladies.com

SPIEGEL ONLINE – Deutscher Arbeitsmarkt: Frauen stellen nur knapp jede dritte Führungskraft

25.09.2018 Sie bekommen weniger Geld und seltener Führungsjobs - eine neue Auswertung zeigt, wie langsam sich die Lage von Frauen am Arbeitsmarkt bessert. Der Rat der Statistiker: Augen auf bei der Berufswahl! 

Den ganzen Artikel lesen Sie hier: http://www.spiegel.de/karriere/arbeitsmarkt-frauen-stellen-nur-knapp-ein-drittel-der-fuehrungskraefte-a-1229752.html

 

Unternehmerinnentag 2018 – Künstliche Intelligenz (KI) Schlüsseltechnologie auch für mein Unternehmen?

Unternehmerinnentag 2018 - 19.10.2018 in Magdeburg

Unternehmerinnentag 2018 – Künstliche Intelligenz (KI) auf dem Vormarsch?

Der Unternehmerinnentag 2018 findet am 19.10.2018 ab 13:00 Uhr in der Industrie- und Handelskammer Magdeburg statt. Mit der künstlichen Intelligenz (KI) wird sich unsere Zukunft verändern und Einzug auch in kleine und mittelständische Unternehmen halten.

Wir laden UnternehmerInnen und GründerInnen herzlich ein, sich auf dieses Thema einzulassen und auszutauschen.

Im Anschluss an das Programm zum Unternehmerinnentag findet die Verleihung der Unternehmerinnenpreise 2018 statt. Die Preisverleihung ist für gesondert geladene Gäste.

Programm 

Moderation: Kerstin Palzer, Fernsehjournalistin beim Mitteldeutschen Rundfunk

Programm des Unternehmerinnentages 2018

Moderation: Kerstin Palzer, Fernsehjournalistin beim Mitteldeutschen Rundfunk

12:30 Ankommen

13:00 Begrüßung durch Traudel Gemmer Geschäftsführerin BPC -DIE UNTERNEHMERinnen AKADEMIE GmbH „Rückblick auf 3 Jahre Servicezentrum für Gründerinnen und Unternehmerinnen in Sachsen-Anhalt – fördern, fordern, wachsen“

13:10 rußwort Dr. Jürgen Ude, Staatssekretär Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt

13:20 Keynote Prof. Dr. Anne-Katrin Neyer, Inhaberin des Lehrstuhls Personalwirtschaft und Business Governance der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg „Künstliche Intelligenz – Schlüsseltechnologie für die Personalgewinnung von Morgen?“

14:30 Keynote Gesa Schöning, Geschäftsführende Gesellschafterin QualiFiction GmbH Hamburg, „Kann Frau KI?“

15:00 Coffee Break und Networking

Unternehmerinnenmarkt mit Presserundgang

16:00 Ende der öffentlichen Veranstaltung

Hier anmelden:

https://www.bpc-akademie.de/veranstaltungen/2018/02/unternehmerinnenpreisverleihung-2018-mit-abschlussveranstaltung-servicezentrum/

Start-UP-NIGHT 2018 | Yvonne Most

Highlights der 7. Start-Up Night vom 12.09.2018

Bei der 7. Start-Up Night kamen 100 gründungsinteressierte, Unternehmer und Förderer zum Netzwerken zusammen. Fünf Unternehmerinnen stellten ihr Business vor. Besonders innovatives Highlight waren Andrea Bock mit YABAN Travel UG und Stephanie Brauer mit der Salamander Productions GmbH. Fr. Bock bietet individuelle, begleitete Abenteuerreisen speziell für Frauen, abseits des Massentourismus an. Sie ist auf der ganzen Welt vernetzt und hat sich in den letzten 10 Jahren ein verlässliches Netzwerk an internationalen Partnern aufgebaut, mit denen sie die hochwertigen Reisen anbietet. Mit der Salamander Productions GmbH hat Stephanie Brauer eine Medienproduktionsfirma gegründet, die Projekte von Film bis App je nach Zielgruppe und Kunde entwickelt und umsetzt. Aktuell ist die App „Warenabgabe“ in der Entwicklung, welche es Firmen ermöglicht, den eigenen Müll sinnvoll zu entsorgen. Dies geschieht durch gezieltes Upcycling in Kooperation mit Verbänden, Vereinen und anderen Unternehmen.